schmetterling    Bachpatenschaften 

  

Die Widukids am Sandbach

Ein langfristig angelegtes Projekt des Schulnetzwerkes in Osnabrück sind die „Bachpatenschaften für eine Lebendige Hase“ - ein Modell praktischer Umweltbildung. Im Rahmen dieser Bachpatenschaft seit 2007 erklärt sich unsere Schule bereit, über einen längeren Zeitraum hinweg die „Verantwortung“ für den nahe gelegenen Sandbach zu übernehmen. Das bedeutet, dass im Unterricht in vielseitiger und fächerübergreifender Weise auf das Gewässer Bezug genommen wird.bachpatenschaften

Eine Bachpatenschaft wird folglich nicht als einmaliges Projekt abgehandelt, sondern zeichnet sich durch die Vernetzung verschiedener Unterrichtsthemen mit dem Gewässer vor Ort aus. Auf diesem Wege wird die Aufmerksamkeit unserer Schüler, Lehrer und Eltern auf das im Umfeld befindliche Gewässer gelenkt und somit ein Bewusstsein für seine vielfältige Bedeutung geschaffen. Es wird das gesamte Osnabrücker Gewässersystem in den Blick genommen und der pädagogischen Bearbeitung zugänglich gemacht. Die Paten unserer Schule lernen die Eigenheiten „ihres“ Gewässers kennen. Sie machen es sich zur Aufgabe, einen festgelegten Bereich des Hasezuflusses „Sandbach“ regelmäßig zu besuchen und zu beobachten. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin/Bachpatenschaftskoordinatorin Frau Wehrs wird zu unterschiedlichen Jahreszeiten eine Exkursion an den Bach unternommen, wo der „Grashüpfer“ - das rollende Umweltlabor des Osnabrücker Umweltbildungszentrums – zum Sandbach kommt. Unter fachkundiger Anleitung von Irene Steiner beobachten die Kinder das Gewässer intensiv unter Becherlupe und Binokular. Sie führen gemeinsam biologische und chemische Untersuchungen durch und tragen ihre Ergebnisse zusammen. Diese physikalischen, chemischen und biologischen Daten werden über die Landesgrenzen Niedersachsens hinaus im Flussnetzwerk Nordrhein-Westfalen gespeichert und damit eine Vergleichbarkeit über eine große Fläche hinweg ermöglicht. Seit unsere Grundschule Widukindland eine Patenschaft für den Sandbach übernommen hat, sind für die Bachpaten unserer Schule (Klasse 2a des Schulj. 2007/08) Begriffe wie H2O undPH-/Nitrat-/Phosphat-Wert keine Fremdwörter mehr. Die Kinder kennen jetzt außerdem Dreiecksstrudelwürmer, Flussnapfschnecken, Köcherfliegenlarven, Bachflohkrebse und manch anderes, was sich in „ihrem“ Sandbach tummelt.

Ihr Sandbach-Wasserwissen erwerben die Schülerinnen und Schüler direkt vor Ort. Die Untersuchungsergebnisse werden in Bild und Text auf Papier und im Computer dokumentiert und finden sich als Beiträge auch in kreativer Form selbstverfasster Gedichte in der Schülerzeitung „Widukids-News“ oder dem Schulinfoheft wieder. Die Paten achten darüber hinaus auch auf Veränderungen, wie z.B. Müllansammlungen oder die Verschlechterung der Wasserqualität. In Härtefällen sollten die Paten die zuständigen Behörden benachrichtigen.

Es werden zudem Überlegungen und Aktionen zur Pflege und zum Schutz des Gewässers angestellt. So gewinnen die Schülerinnen und Schüler bereits im Laufe ihrer Grundschulzeit einen Eindruck von der Vernetzung ökologischer, ökonomischer und sozial-kultureller Aspekte. Fächerübergreifende Umweltbildung wird angeregt, unterstützt, kommuniziert und dokumentiert.

Weitere Informationen und Ergebnisse zu den Aktivitäten unserer Bachpaten der Grundschule Widukindland und der „Lebendigen Hase“ finden sich sowohl in der regelmäßig aufgelegten Schülerzeitung und dem zweimal im Schuljahr erscheinenden Schulinfoheft als auch auf folgenden Internetseiten:

 

Flussnetzwerke >>>

 

Lebendige Hase >>>